Projektname:

Aufbau von Lern- und Forschungskapazitäten in der strukturellen und funktionellen Analyse von Biomolekülen für die Bedürfnisse der Biomedizin und Biotechnologie

Projektübersicht:

Biomedizin und Biotechnologie sind moderne wissenschaftliche Disziplinen, deren Entwicklung zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung und der Umwelt beiträgt. Die Strukturbiologie identifiziert die Natur schwerer Krankheiten und bildet die Grundlage für das Design potenzieller Medikamente. Außerdem können Sie nach potenziell schädlichen Substanzen suchen und deren Auswirkungen auf die Umwelt untersuchen. Was in unserer Region fehlt, ist eine gemeinsame pädagogische und wissenschaftliche Forschungsbasis, die Fachkräfte ausbildet, die in der Lage sind, modernes Wissen auf diesem Gebiet in die Praxis umzusetzen. Im Rahmen dieses Projekts werden wir ein gemeinsames hochrangiges pädagogisches und wissenschaftliches Forschungszentrum für Strukturbiologie von Doktoranden, Wissenschaftlern und Praktikern in der Region einrichten, um eine breite wissenschaftliche und technische Basis zu schaffen, auf der wesentliche Fortschritte in der Forschung erzielt werden können biomedizinische und biotechnologische Anwendungen zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Region. Wir bauen auf die Erfahrung beider Partner sowie auf eine etablierte internationale Zusammenarbeit. Die Vorträge und Schulungsseminare werden abwechselnd an beiden Arbeitsplätzen organisiert, um die größtmögliche Community anzusprechen und die gegenseitigen Kontakte zwischen Doktoranden und Forschern in Wien und Bratislava im Hinblick auf eine weitere Zusammenarbeit zu fördern. Zu den Einzelzielen des Projekts gehören: a) Stärkung der langfristigen und nachhaltigen Grundlage für die Entwicklung der Strukturbiologie in der Region, gemessen an der Anzahl der Organisationen, die Einrichtungen und Ausbildungseinrichtungen nutzen; b) Ausbildung von Universitätsstudenten, Doktoranden, Forschern und Praktikern, messbare Anzahl von Vorlesungen und Praktika und Anzahl von Teilnehmern an vorbereiteten Aktivitäten; (c) Aufbau eines Exzellenzforschungszentrums für Strukturbiologie zur Erforschung menschlicher Krankheiten, messbar an der Anzahl der gekauften Produkte und ihrer Nutzer. Langfristiger Nutzen wird die Schaffung einer Grundlage für eine qualitativ hochwertige Ausbildung sein, die Beratung und führende Forschung auf dem Gebiet der Biomedizin und Biotechnologie bietet, was zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Region beitragen und das Interesse ausländischer Experten für die Zusammenarbeit und Förderung von Forschung fördern wird Transfer erworbener Kenntnisse in die Praxis.

Diese Ergebnisse werden erreicht durch:

1) Schulung und Personalaustausch zwischen Projektpartnern

2) Innovative gemeinsame Pilotprojekte basieren auf der ergänzenden grenzüberschreitenden Ausrüstung und Expertise

3) Workshops und „Open Access“, um auf die angebotenen Dienstleistungen aufmerksam zu machen

Diese Aktivitäten können nicht ohne die grenzüberschreitende Zusammenarbeit durchgeführt werden, da sie von der Infrastruktur und dem Fachwissen auf beiden Seiten der Grenze abhängen, die sich nicht leicht wiederholen lassen. Diese Kooperation ist eine hervorragende Chance für die Grenzregion.

Projektdauer: Mai 2019 - April 2022

Projektgesamtkosten: 1 166 798,81 EUR

Gefördert von: EU

Förderprogramm: Interreg V-A Slowakisch - Österreich

www.sk-at.eu